Mit der Einführung von SAP S/4HANA waren die Stunden des klassischen Warehouse Management gezählt. Die Nutzungsrechte des altgedienten WM werden am 31.12.2025 auslaufen. Für das WM in der SAP R/3 Umgebung bedeutet das ab dem Jahr 2026 das Ende des Supports.

Roadmap (4processAg 2018):

 

Abgelöst wird das klassische WM durch eine integrierte EWM-Lösung – das sogenannte „embedded EWM“ (eEWM). Es ist seit dem Release 1709 Teil der SAP/S4 HANA Lösung und kann ohne zusätzliche Lizenzkosten freigeschaltet werden. Im Kern unterscheidet es sich, abgesehen von wenigen Funktionalitäten, nicht wesentlich vom SAP EWM 9.5. Die meisten Geschäftsprozesse und Grundfunktionalitäten sind weiterhin vorhanden und können komplementär verwendet werden.

Auch wenn das eEWM im Umfang etwas eingebüßt hat, weist es zahlreiche Vorteile gegenüber dem dezentralen EWM auf.

 

Einige hiervon sind:

  • Die klassische CIF-Schnittstelle wird nicht mehr benötigt. Stammdaten können jetzt direkt aus dem S/4 abgegriffen werden.
  • Es sind keine redundanten Customizing-Einstellungen mehr vorzunehmen.
  • Der erwartete Wareneingang wird nicht mehr benötigt. Bestell- und Fertigungsauftragsdaten werden nun direkt aus dem S/4 abgegriffen.
  • Keine Replikation von Produkt-Evaluationen mehr nötig.
  • Keine Replikation von WBS-Elementen mehr nötig.
  • Keine Replikation von Buchhaltungsdaten.

Auch wenn gerade in Bezug auf den Zugriff von Stammdaten das eEWM entscheidende Vorteile aufweist, gibt es einige Nachteile zum dezentralen EWM.

 

Die Nachteile:

  • Es gibt keine Integrationsmöglichkeit mit dem eGTS in SAP S/4HANA
  • Einige Funktionen im Bereich QM werden noch nicht unterstützt.
  • Retourenprozesse werden nicht unterstützt (ausgenommen bei Verwendung von Advanced Return Management).
  • Der Prozess „Ersatzmaterial vom Lieferanten“ wird nicht unterstützt.
  • Im Gegenzug zum dezentralen EWM können nicht multiple Systeme angebunden werden.

 

Fazit:

Obwohl beide Einsatzmöglichkeiten des Extended Warehouse Management Systems viele Funktionalitäten deckungsgleich abbilden, gibt es signifikante Unterschiede. Vor- und Nachteile sollten unbedingt vor einer Einführung abgewogen werden. Ein Umzug zum eEWM ist vor allem Unternehmen zu empfehlen, welche bereits seit Längerem das dezentrale EWM nutzen und auch bereits auf SAP S/4HANA umgestiegen sind.

 

 

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] In SAP S/4HANA (ab Release 1610) ist eine integrierte EWM Lösung (eEWM) verfügbar. Die Vor- und Nachteile dieser Lösung finden Sie in unserem Blogartikel eEWM vs. Dezentrales EWM. […]

Kommentare sind deaktiviert.