Die richtige Planung und Durchführung von Instandhaltungsmaßnahmen kann einem Unternehmen großen Nutzen bringen. Durch den gesteigerten Einsatz von Sensorik und Vorhersagemechanismen ist eine immer genauere Planung der Instandhaltung möglich. So können Kosten eingespart werden, indem frühzeitig reagiert wird. SAP bietet mit SAP S/4HANA Asset Management eine Lösung zur Analyse, Planung und Durchführung der Instandhaltung in Unternehmen. Für die Instandhaltung werden viele Begriffe parallel verwendet, wie z.B. SAP Asset Management, SAP Enterprise Asset Management (EAM), SAP Maintenance Management oder SAP Plant Maintenance (PM).

In diesem Beitrag wird der Begriff Asset Management verwendet, der seit mit der Einführung von SAP S/4HANA genutzt wird.

Simplification List

In der Simplification List 1909 sind einige Neuigkeiten zum Thema Instandhaltung zu finden:

  • Bei der Umstellung auf SAP S/4HANA kann anstelle des Logistic Information System (LIS) die Plant Maintenance Analytics genutzt werden. Dieses Informationssystem bietet eine Performanceverbesserung, da weniger Tabellen aktualisiert werden müssen und weniger Speicher benötigt wird. Momentan können beide Informations-Werkzeuge parallel genutzt werden.
  • Die graphische Ausgabe von EAM-Transaktionen, wie z.B. bei IP19 wird unter S/4HANA nicht mehr unterstützt.
  • Die Transaktion IBIP wird sukzessive abgeschafft. Diese nutzt den Batch Input für transaktionale Daten bei EAM-Objekten. Momentan gibt es allerdings noch keine vergleichbare Funktion. Werden aktuell im Unternehmen Batch-Input-Prozesse genutzt, empfiehlt die SAP nicht mehr weiter in diese Technologie zu investieren und stattdessen auf API’s zurückzugreifen.

Fiori-Apps

Eine wesentliche Neuerung neben der Begrifflichkeit bei der Umstellung auf S/4HANA ist die Verfügbarkeit der Fiori-Apps. Insgesamt gibt es 170 Fiori Apps im Bereich Asset Management. Davon sind rund 50 Apps reine Instandhaltungs-Apps. Im Folgenden werden exemplarisch einige Apps dargestellt, die über die SAP Intelligent Asset Management Cloud-Lösung zur Verfügung stehen, um die Vielschichtigkeit der Funktionen zu zeigen.

Report and Repair Malfunction

Mit der App Report and Repair Malfunction kann der komplette Vorgang des Auftrags dargestellt werden. Eine Funktion ist die Meldung und Verwaltung von Störungen. Dabei kann analysiert werden, ob für das gestörte Gerät, in letzter Zeit bereits Meldungen eingegangen sind. Außerdem können Bilder eingefügt, Ersatzteile gesteuert oder Warenentnahmen gebucht werden. Daneben können auch durchgeführte Arbeiten dokumentiert werden.

 

Fiori AppStörmeldung Bearbeiten - Geräusche

Maintenance Planning Overview

Mit dieser App können Instandhaltungsaufgaben geplant werden. Wie der Name der App bereits sugeriert, bietet sie dem Nutzer einen Überblick über bspw. noch freizugebende Bestellanforderungen, ausstehende Meldungen, die noch einem Auftrag zuzuordnen sind, oder Nicht-Lagermaterialien, die zum Bedarfszeitpunkt nicht verfügbar sind.

Actual Maintenance Cost Analysis

Die Ist-Kosten von Instandhaltungsaufträgen können mit der App Actual Maintenance Cost Analysis analysiert werden. So können Kosten für die vorbeugende Instandhaltung betrachtet oder analysiert werden, welches Objekt die höchsten Instandhaltungskosten verursacht.

Neben diesen drei Apps gibt es noch viele weitere: Exemplarisch seien Analytical List Page for Technical Object Breakdown Analysis, Technical Object Damages, Manage Work Center Utilization, Maintenance Scheduling Board erwähnt. Durch Fiori-Apps wird versucht, die oftmals kritisierte Benutzerfreundlichkeit von SAP zu verbessern. Dabei hilft die Verwendung von mobilen Endgeräten, mit denen verschiedene Kennzahlen und Prozesse von unterschiedlichen Standorten aus abgerufen werden können.

Fazit

Neben den Apps gibt es funktional in Bezug auf Asset Management nur wenige wesentliche Neuerungen mit der Einführung von S/4HANA. Vielmehr findet eine Optimierung des Asset Managements statt, indem vor allem im analytischen Bereich ein Mehrwert geschaffen wird. Dies wird durch umfangreich vorhandene Maschinendaten, die durch Sensoren überwacht werden (IOT) und somit ganzheitlich dargestellte Prozesse ermöglicht. Die digitale Darstellung der technischen Anlagen als sogenannte „Digital Twins“ bieten einen Überblick über den Zustand von Maschinen, insbesondere in Verbindung mit Machine Learning. Dabei sind die Echtzeitdaten in der Instandhaltung ein wichtiger Faktor, um aussagekräftige Prognosen zu erstellen. Einen Wettbewerbsvorteil bieten die neuen Funktionen im Asset Management vor allem für produzierende Unternehmen, für die bereits geringe Ausfallzeiten weitreichende Folgen haben.

Wer einen tieferen Einblick möchte, kann sich im Buch „Instandhaltung mit SAP – Das Praxishandbuch“ von Prof. Karl Liebstückel von der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt informieren. In der neuesten Auflage (5. Auflage) von 2019 wurden alle Themen auf die Neuerungen mit SAP S/4HANA angepasst.

 

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] unserem ersten Blogbeitrag zum Thema Neuerungen in der Instandhaltung mit SAP S/4HANA wurde insbesondere auf die Veränderungen eingegangen, die zum Thema Instandhaltung in der […]

Kommentare sind deaktiviert.