Immer mehr Firmen beschäftigen sich intensiver mit der Umstellung auf das neue SAP System S/4HANA. Unser Blog möchte hierbei unterstützen – mit aktuellen Themen und bewährten Vorgehensweisen. In diesem Beitrag geht es um zwei Kerntätigkeiten bei der Transformation: die Analyse der Anpassungsbedarfe des SAP R/3 Systems und der folgenden Migration von R/3 auf S/4HANA. Durch moderne Techniken muss dies nicht mehr ausschließlich händisch, sondern kann größtenteils automatisch durchgeführt werden. Welche Lösungen hier die ososoft selbst in ihrer S4T Transformation Suite anbietet und welche Vorteile sich daraus ergeben, wird im Folgenden erläutert.

 

S4T Analyzer – Anpassungsbedarfe erkennen

Der S4T- Analyzer hat das Ziel, sämtliche Anpassungsbedarfe eines SAP R/3 Systems bei einer S/4HANA Transformation zu identifizieren, sowie die Abarbeitung zu überwachen beziehungsweise nachzuhalten. Er lässt sich in sechs verschiedene Module gliedern:

 

Modifications: dieses Modul findet und analysiert eine Vielzahl technischer Aspekte eines R/3 Systems und untersucht, ob bei einer S/4HANA Transformation Anpassungsbedarf besteht. Kurz gesagt, wie weit das R/3 System vom Standard abweicht. Dabei werden Z-Transaktionen, Z-Felder an Standardtabellen sowie Modifikationen, User Enhancements, Nachrichtentypen, User-/Customer-/Field-Exits und BadIs betrachtet. Jedes der genannten Elemente besitzt dann noch die folgenden Features:

  • Kompatibilität mit S/4HANA
  • Aufrufhäufigkeit durch Nutzungsstatistik
  • Komplexitätsgrad
  • Codeanalyse
  • Verwendungsnachweis
  • Absprung in die Codierung
  • Kennzeichnung der Abarbeitung

 

Interfaces: alle Schnittstellen werden hierbei automatisiert auf Anpassungsbedarf geprüft, unter Berücksichtigung von IDocs, RFC-Verbindungen sowie Webservices. Auch hier werden die Features der Kompatibilität mit S/4, die Aufrufhäufigkeit, der Verwendungsnachweis, der Komplexitätsgrad, der Absprung in die Codierung und die Kennzeichnung der Abarbeitung pro Element angeboten.

 

Coding: analysiert sämtliche kundeneigenen Entwicklungen eines SAP Systems und überprüft, ob bei einer S/4HANA Transformation Anpassungsbedarf besteht. Dabei werden Z-Reports und Z-Namenräume betrachtet sowie die Z-Funktionsbausteine, aber auch spezielle Codings, wie z.B. Z-Includes. Auch hier bestehen pro Element die bereits oben genannten Features.

 

Authorization: dieses Modul findet und analysiert sämtliche Rechte und Rollen eines SAP Systems hinsichtlich der notwendigen Anpassung bei einer S/4HANA Transformation. Dabei werden die wegfallenden Transaktionen sowie Berechtigungsobjekte und Rollen und deren Ersatz in S/4 bewertet. Die Kompatibilität mit S/4HANA wird geprüft und die Features der Verwendungsnachweise, der Absprünge in die Codierung und der Kennzeichnung der Abarbeitung abgedeckt. Um alle obsoleten Berechtigungen zu erfassen, besitzt der Analyzer die Fähigkeit, Berechtigungstraces der Transaktion „STAUTHTRACE“ nach veralteten Transaktionen und Berechtigungsobjekten zu analysieren.

 

Reporting: das Modul visualisiert sämtliche Kennzahlen und Daten, die für eine S/4 Transformation relevant sind. Dabei zeigt es eine große Zahl von Kennzahlen (KPI‘s) über eine optisch ansprechende, einfache Weboberfläche an. Darunter befinden sich beispielsweise folgende KPI’s:

  • Mengengerüste aus den o.g. Modulen
  • Orgdaten wie z.B. Buchungskreise
  • Nutzungsstatistiken
  • Werke
  • Schnittstellen
  • Stammdaten Mengengerüste
  • Bewegungsdaten Mengengerüste
  • Customizing Umfänge
  • Ein- und ausgehende Datenmengen
  • Prozessabläufe

 

Forms: prüft sämtliche Formulare eines im R/3 System befindlichen Formulare. Dabei werden Smartforms, SAP Script und mit Formularen verknüpftes Coding betrachtet. Die angebotenen Features sind eine Anzeige des Komplexitätsgrads, der Verwendungsnachweis, der Absprung in die Codierung und die Kennzeichnung der Abarbeitung.

 

Insgesamt stellt der S4T Analyzer mit seinen sechs Modulen eine große Abdeckung der anzupassenden Elemente im R/3 System zur Verfügung. Nach dem Durchlauf sind die nötigen Anpassungen hin zu S/4HANA deutlich ersichtlicher.

 

S4T Business Partner Migrator – hin zum BP in S/4

Der Business Partner ersetzt im neuen S/4 System den Kunden- und Lieferantenstamm aus R/3. Die Migration ist dabei ein elementarer Schritt bei der Umstellung. Mit dem S4T Business Partner Migrator wird diese erheblich erleichtert, denn dieses Tool ermöglicht die vollautomatische Migration bestehender Kunden- und Lieferantenstammdaten in die neuen Geschäftspartnerstrukturen, sowie die Migration von Alt- auf Neusysteme. Es unterstützt dabei sowohl bei der Vorbereitung und Durchführung als auch den Nacharbeiten. Dabei stellt es auch den Leitfaden und die Prüfungen für das Customizing der Customer-Vendor-Integration (CVI) bereit.

Auch der Business Partner Migrator beinhaltet eine große Auswahl an Features. Dazu gehören:

  • Definition der Nummernkreise sowie des führenden Nummernkreisobjekts
  • Mapping BP Groupings / BP Roles
  • Mapping Partnerrollen / Kontengruppen
  • Definition der Synchronisationsobjekte und Nacharbeitungsaufträge
  • Migration der Kreditoren- & Debitorenstammdaten mittels MDS_LOAD_COCKPIT
  • Durchführung von Testläufen
  • Automatische Prüfung und Migration der Z-Felder an den Kreditoren- & Debitorenstammdatentabellen
  • Dubletten-Check und Adressvalidierung
  • Bereinigung von Altdaten

Der Wizard im S4T Migrator führt durch den kompletten Prozess und bündelt die Migration in einem finalen Schritt. Durch zahlreiche Prüfungen wird die korrekte Durchführung garantiert. Das Endergebnis befindet sich dann sehr nahe am SAP Standard. Weitere informative Beiträge zum BP können unter dem Tag „Geschäftspartner/Business Partner“ in unserem Blog gefunden werden.

 

S4T EWM Migrator – Migration von WM zu EWM

Der S4T WM to EWM Migrator ist ein Tool, welches die Migration vom WM auf EWM weitgehend automatisiert erledigt und durch alle Schritte einfach und anschaulich führt. Dabei können die Daten eines oder auch mehrerer Läger vereinfacht migriert werden. Dies geschieht mittels automatischer Migration der Stamm- und Bewegungsdaten, die Datenkonsistenz wird geprüft und anschließend sind auch Testläufe möglich. Um die Migration auf die eigenen Ansprüche anzupassen, ist eine Vorkonfiguration von diesen möglich. Wie im folgenden Screenshot des Tools zu sehen, wird hier Schritt für Schritt auf jedes Stammdatum des Lagers eingegangen, um die Migration bestmöglich durchzuführen:

Auch hier befindet sich das Ergebnis sehr nahe am SAP Standard und die Migration wird in einem transparenten Ablauf gebündelt. Der Migrator bietet darüber hinaus die automatische Anpassung an die EWM-Strukturen, wobei dem Anwender eine zusätzliche Auswahl verschiedener Varianten zur Verfügung steht. Die Migration als solche ist hierbei bereits vor der eigentlichen S/4HANA Umstellung als Vorprojekt möglich. Mehr zum Thema kann unter dem Tag „EWM“ gefunden werden.

 

S4T Transformation Suite Einsatzmöglichkeiten

Die S4T Transformation Suite der ososoft kann als starke Toolsammlung bei der Umstellung auf S/4HANA genutzt werden. Dabei bieten sich die Business Partner und die EWM Migration bereits als Vorprojekt an. Die beiden Migrationen als Vorprojekte durchzuführen mindert das Risiko einer späteren S/4HANA Kompletteinführung.

Der S4T Analyzer begleitet die Firmen danach in der Grobanalyse, den S/4 Vorprojekten und schließlich dem S/4 Hauptprojekt. Insgesamt bieten die Tools sehr viel Führung und Überblick in diesem großen Vorhaben.

Bereits jetzt sind die von der ososoft entwickelten Tools somit eine große Unterstützung bei der S/4HANA Transformation. Und dass dies beibehalten werden kann, werden die einzelnen Tools stetig weiterentwickelt und verbessert, um dem Kunden die beste Leistung zu bieten. Doch werden die bestehenden Tools nicht nur verbessert, sondern auch weiter entwickelt – somit ist und bleibt die ososoft für Sie ein starker Partner bei der S/4HANA Einführung.

Für mehr Informationen zur Toolsuite kontaktieren Sie uns – Wir helfen Ihnen gerne!